NEUIGKEITEN
Neuigkeiten
20.11.2016, 20:24 Uhr
RCDS beim 32. Landesparteitag der CDU in Apolda zu Gast
 
Unter dem Motto „Ordnung – Nachhaltigkeit – Patriotismus. Die bürgerliche Alternative zur Rot-Rot-Grün in Thüringen“ veranstaltete die Thüringer CDU am Samstag ihren 32. Landesparteitag in der Glockenstadt Apolda und verabschiedete den gleichnamigen Leitantrag. Mit dabei war auch eine Delegation des Rings Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS), die durch einen Infostand auf die studentischen Positionen und Themen aufmerksam machte.
 
Knapp 200 Delegierte aus dem ganzen Freistaat wählten einen neuen Landesvorstand. Dabei wurde Mike Mohring mit knapp 82 % als Landesvorsitzender bestätigt und führt die Partei auch in den kommenden beiden Jahren. „Mit Mike Mohring haben wir den richtigen Mann an der Spitze. Er weiß genau, wo es den Finger in die Wunde zu legen gilt und hat bewiesen, dass es im Hinblick auf die kommende Landtagswahl 2019 wieder in die richtige Richtung geht“, freut sich Hans-Georg Creutzburg, Vorsitzender des RCDS Thüringen, über die Wiederwahl. Neben Mohring als Vorsitzenden wurden auch dem Bundestagsabgeordneten Christian Hirte, der langjährigen Landtagspräsidentin Birgit Diezel und dem Landtagsabgeordneten Mario Voigt, früherer Bundesvorsitzender des RCDS, als Stellvertreter erneut das Vertrauen ausgesprochen.
 
Der RCDS machte sich bereits im Vorfeld dafür stark, im mit überwältigender Mehrheit beschlossenen Leitantrag auch hochschulpolitische Positionen aufzugreifen. So müssen Hochschulen weiterhin als Orte der Forschung und Lehre und Quelle der Innovation geachtet werden. Daran hat sich auch die Struktur der Hochschulen mit ihren Gremien und Organen auszurichten. „Rot-Rot-Grüne Experimente im Zuge der Novellierung des Thüringer Hochschulgesetzes und der von der Regierung geplante Einschnitt in die Mitspracherechte der Lehrenden im Senat sind hier nicht angebracht und müssen verhindert werden“, betont Creutzburg.
 
Johann Reinhardt
Pressesprecher RCDS Thüringen